1and1 Hilfe-Center Kategorien
Hosting
DSL/Mobilfunk
Bereich:

print article

Sicher mit Spam umgehen

So schützen Sie sich vor E-Mails von unbekannten Empfängern und mit zweifelhaftem Inhalt.

Lästig und vermeidbar: E-Mail-Spam
Lästig und vermeidbar: E-Mail-Spam

Unerwünschte, massenhaft versendete Werbe-E-Mails werden als Spam bezeichnet. Diese Nachrichten werden typischerweise von einer gefälschten Absenderadresse an mehrere Empfänger verschickt. Empfänger werden darin zum Kauf von Produkten oder zur Weitergabe von Daten bewegt – auch in betrügerischer Absicht (Phishing).

Effektiv gegen Spam: So gehen Sie vor
  • Spam-Filter und Virenschutz
    Nutzen Sie den Spam-Filter gängiger E-Mail-Programme und -Anbieter. Mit einer 1&1 E-Mail-Adresse sind Spam-Filter und Virenschutz standardmäßig aktiv und kostenfrei.
  • Weitere E-Mail-Adressen
    Teilen Sie Ihre primär verwendete, private E-Mail-Adresse mit Empfängern, die Sie für vertrausenswürdig halten. Verwenden Sie eine andere Adresse zur Anmeldung bei Online-Diensten oder -Portalen, die Sie notfalls deaktivieren können.
  • Angabe der eigenen Adresse
    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse nicht öffentlich in Internetforen oder auf Webseiten an. Beteiligen Sie sich nicht an Kettenmails oder Gewinnspiel-Aktionen, die Sie dazu verpflichten, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben.
  • Verdächtige E-Mails identifizieren
    Achten Sie auf werblich formulierte Betreffzeilen und Ausdrucksweisen, die auf eine Auto-Übersetzung schließen lassen. Kennzeichnen Sie entsprechende Fälle in Ihrem E-Mail-Programm als Spam, damit der Spam-Filter ähnliche E-Mails künftig erkennt.
  • Antiviren-Software
    Da Spam-E-Mails Schadprogramme verbreiten können, schützen Sie Ihre Daten permanent mit einer Antiviren-Software. Deaktivieren Sie betriebssystem-eigenen Virenschutz wie z. B. Windows Defender nicht, solange Sie im Internet sind.
Bitte beachten Sie:
Öffnen Sie in verdächtigen E-Mails grundsätzlich keine Links oder Dateianhänge, da diese ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Ihre Daten darstellen können.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: