1and1 Hilfe-Center Kategorien
Hosting
DSL/Mobilfunk
Bereich:

print article

Langsame Datenübertragung des FRITZ!Powerline-Adapters

Für FRITZ!Powerline-Adapter 500E/510E/1000E

Wir haben wichtige Informationen und Lösungsvorschläge für Sie, wenn die Datenübertragung über Ihren FRITZ!Powerline-Adapter zu gering ist.

scr_wlan-banner.png

Eine langsame Datenübertragung kann verschiedene Ursachen haben. Schließen Sie nacheinander Fehlerquellen aus, um die volle Bandbreite Ihres Heimnetzwerkes nutzen zu können.

Informationen zur Übertragungsgeschwindigkeit

WICHTIG: Die Gesamtgeschwindigkeit Ihres Netzwerkes ist immer nur so hoch wie die Geschwindigkeit der langsamsten Komponente.

Jedes Gerät in Ihrem Powerline-Netzwerk, angefangen bei Ihrem 1&1 DSL-Modem, verfügt über eine LAN-Schnittstelle. Bei Ihrem 1&1 DSL-Modem sind das die LAN-Schnittstellen auf der Rückseite. Die LAN-Verbindung Ihres FRITZ!Powerline-Adapters 500E ermöglicht Ihnen eine Übertragungsrate von 1 Gigabit. Der FRITZ!Powerline-Adapter 510E ermöglicht 100 MBit/s. Wenn nun beispielsweise ein angeschlossener Computer nur über eine Netzwerkkarte mit 10 MBit/s verfügt, beträgt die Geschwindigkeit an diesem Computer immer maximal 10 MBit/s.

Bitte beachten Sie:
Falls Sie mit großen Datenmengen arbeiten, zum Beispiel einem HD-TV-Stream, müssen alle Komponenten im Netzwerk über einen entsprechend hohen Datendurchsatz verfügen.

Beispiele für Komponenten: 1&1 DSL-Modem, Netzwerkkabel, Netzwerkkarte im Computer, Powerline-Adapter eines anderen Herstellers, Hi-Fi-Komponenten oder Spielekonsolen.

Schritt 1
Prüfen Sie mit Hilfe der oben genannten Informationen alle Netzwerkkomponenten auf die Übertragungsrate. Informationen dazu finden Sie im jeweiligen Handbuch des Gerätes.
Schritt 2
Falls Sie Inhalte aus dem Internet abrufen und diese generell zu langsam sind, hilft Ihnen der Artikel Die Download-Geschwindigkeit ist zu gering.
Schritt 3
Installieren Sie auf Ihrem Computer die Software für die FRITZ!Powerline-Adapter. Eine Anleitung dazu finden Sie im Artikel FRITZ!Powerline Software nutzen.
Schritt 4
Stecken Sie nach der Installation, zum Testen der einzelnen Adapter, zwei FRITZ!Powerline-Adapter nebeneinander in eine Mehrfachsteckdose. Achten Sie darauf, dass keine anderen Geräte angeschlossen sind. Verbinden Sie einen der Adapter per LAN-Kabel mit dem Computer, auf dem die Software FRITZ!Powerline installiert ist.
Schritt 5

Starten Sie die Software und prüfen Sie mit der Statusanzeige, ob die Geschwindigkeit der einzelnen Adapter mindestens 250 MBit/s beträgt. Diese Angabe bezieht sich rein auf die Übertragung zwischen den einzelnen Adaptern über das Strommnetz und nicht auf die Geschwindigkeit an den angeschlossenen Endgeräten.

Datenübertragungsrate auslesen
Datenübertragungsrate auslesen

Ist die Übertragung sehr gering, prüfen Sie die folgenden Tipps im Abschnitt Mögliche Störfaktoren.

Mögliche Störfaktoren
  • Schließen Sie FRITZ!Powerline-Adapter direkt an eine Wandsteckdose an und verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel.
  • Verwenden Sie keinen Überspannungsschutz, wie beispielsweise in einer Mehrfachsteckdose. Diese können die Übertragungsgeschwindigkeit erheblich beeinflussen.
  • Verringern Sie die Entfernung zwischen den Adaptern.
  • Vermeiden Sie Powerline-Verbindungen über unterschiedliche Stromphasen, Sicherungskästen und FI-Schutzschalter.
  • Nehmen Sie testweise andere Verbraucher vom Netz. Häufige Störquellen sind Netzteile, Dimmer oder Halogensysteme.
  • Halten Sie einen Abstand, falls vorhanden, zu einem VDSL-Kabel oder zu Lautsprecherboxen.
Bitte beachten Sie:
Auch mit hohem Aufwand sind viele Störquellen in einem Powerline-Netzwerk nur schwer zu ermitteln und zu beseitigen.