1and1 Hilfe-Center Kategorien
Hosting
DSL/Mobilfunk
Bereich:

print article

Ursachen für lange Ping-Zeiten

Für 1&1 DSL-Kunden

Beheben Sie die Ursache für schlechte Ping-Zeiten an Ihrem Internetanschluss.

Mit einem sogenannten Ping testen Sie in einem Netzwerk, ob ein Computer, ein Netzwerkgerät, eine Webseite oder ein Server erreichbar ist. Dazu wird ein Datenpaket gesendet und der Versand ausgewertet. Eine niedriger Ping ist für zeitkritische Anwendungen, z. B. Onlinespiele, wichtig.

Ein Ping zwischen 10 und 100 ms (Millisekunden) ist normal. 100 und 200 ms sind je nach Situation vertretbar. Zeiten über 200 ms sollten genauer geprüft werden. Gehen Sie die Empfehlungen schrittweise durch und testen Sie nach jedem Schritt, ob sich das Ergebnis verbessert hat.

Bitte beachten Sie:
Diese Daten sind Richtwerte für Verbindungen innerhalb Europas. Eine Webseite, die auf .de endet (.de-Domain), kann auch im Ausland liegen.

Hohen Datenverkehr vermeiden

Hoher Datenverkehr kann viele Ursachen haben und unbemerkt im Hintergrund ablaufen:

  • Downloads
  • Streaming
  • Telefonate über das Internet (VoIP)
  • Filesharing
  • Software-Updates
  • E-Mail-Programme
  • Schadsoftware, die im Hintergrund Verbindungen aufbaut

Beenden Sie laufende Programme und warten Sie, bis Updates und Downloads abgeschlossen sind. Deaktivieren Sie automatische Updates. Überprüfen Sie das System mit Antivirensoftware.


Mit anderem Computer testen

Defekte Hardware oder veraltete Treiber können die Ping-Zeit negativ beeinflussen. Falls verfügbar, vergleichen Sie die as Ergebnis mit einem anderen System an Ihrem Internetanschluss.


Deaktivieren Sie testweise die Sicherheits-Software

Falls Sie eine Firewall- oder Sicherheits-Software nutzen, schalten Sie diese bei einer Zeitüberschreitung (engl.: timeout) vorübergehend aus. Verbessert sich der Ping hierdurch, setzen Sie die Software zurück. Richten Sie sich dabei nach der Anleitung des Herstellers. Denken Sie daran, Ihre Firewall- oder Sicherheits-Software nach dem Test wieder zu aktivieren.


Prüfen Sie die Ping-Zeiten über eine LAN-Verbindung

WLAN-Probleme können den Ping negativ beeinflussen. Schließen Sie Ihren Computer per LAN-Kabel an Ihren 1&1 DSL-Router an. Falls Sie weiterhin eine WLAN-Verbindung nutzen möchten, lesen Sie folgende Anleitung: Schlechter Empfang oder Abbrüche der WLAN-Verbindung zum 1&1 DSL-Router.