1and1 Hilfe-Center Kategorien
DSL/Mobilfunk
Hosting
Bereich:

print article

Domain mit Squarespace.com nutzen

Sie betreiben eine Website über squarespace.com und möchten diese mit Ihrer bei 1&1 registrierten Domain nutzen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Damit Sie Ihre Domain mit Squarespace nutzen können, müssen Sie zuerst im Squarespace Control Panel eine Verlinkung zu dieser Domain erstellen. Anschließend erstellen Sie die zur Verifizierung benötigte Subdomain und lassen Ihre Domain per DNS-Eintrag auf den Squarespace Webserver umleiten.

1. Domain-Verknüpfung für Website einrichten (bei Squarespace)

Zunächst ist es notwendig, dass Sie Ihre auf squarespace.com erstellte Website für die Verwendung mit Ihrer bei 1&1 registrierten Domain konfigurieren:

Schritt 1
Loggen Sie sich in Ihre Squarespace-Website ein und klicken Sie im Menü auf Settings Domains.
Schritt 2
Geben Sie Ihren bei 1&1 registrierten Domain-Namen ein und klicken Sie auf Continue.
Schritt 3
Klicken Sie auf Connect a third party domain.
Schritt 4
Wählen Sie als Provider 1&1 und klicken Sie auf Connect Domain.

Sie erhalten nun eine Übersicht mit den zu ändernden DNS-Einstellungen. Lassen Sie diese am besten geöffnet, sodass Sie die Angaben später einfach per Copy & Paste übertragen können.

Ein Beispiel:

Abb.1: Beispielansicht der benötigten DNS-Settings im Squarespace Panel
Abb.1: Beispielansicht der benötigten DNS-Settings im Squarespace Panel

2. CNAME für Verifizierung erstellen (bei 1&1)

Um sich Squarespace gegenüber als berechtigter Domain-Administrator auszuweisen, müssen Sie einen Alias zu verifysquarespace.com erstellen. Dazu erstellen Sie für Ihre Domain im 1&1 Hosting eine Subdomain mit einem enstsprechenden CNAME-Eintrag:

Schritt 1
Loggen Sie sich ins 1&1 Control-Center ein und wählen Sie in der linken Menüleiste unter Meine Produkte den Punkt Domains. Sie gelangen anschließend zur Übersicht über alle Ihre verfügbaren Domains.
Schritt 2
In der folgenden Anzeige sehen Sie alle Ihre verfügbaren Domains. Wählen Sie hier die Domain, die Sie privat registrieren möchten, und klicken Sie unter Aktionen auf die drei Punkte. Klicken Sie im sich aufklappenden Menü auf Details anzeigen.
Schritt 3
Erstellen Sie eine Subdomain mit der im Squarespace Control Panel angezeigten, zufallsgenerierten Zeichenkette. Diese finden Sie ganz oben in der Spalte Host.

Beispiel-Subdomain: abcdefghij11k5lmnopq.1und1hilfe.de

(Klicken Sie hier, wenn Sie Hilfe bei der Erstellung einer Subdomain benötigen)

Abb.2: Zufällig generierte Subd-Domain-Präfix (in Squarespace DNS Settings)
Abb.2: Zufällig generierte Subd-Domain-Präfix (in Squarespace DNS Settings)
Abb. 3: Via 1&1 Domain Center erstellte Subdomain
Abb. 3: Via 1&1 Domain Center erstellte Subdomain
Bitte beachten Sie:
Die aus den Abbildungen ersichtliche, zweite Subdomains (www) wird im 1&1 Hosting nicht benötigt.
Schritt 4
Legen Sie für die Sudomain einen CNAME-Eintrag mit verifysquarespace.com an.

(Klicken Sie hier, wenn Sie Hilfe beim Anlegen eines CNAME-Records benötigen)

Abb.4: Beispiel für die im 1&1 Domain Center zu erstellende Subdomain
Abb.4: Beispiel für die im 1&1 Domain Center zu erstellende Subdomain
Abb.5: Beispiel für die im 1&1 Domain Center zu erstellende Subdomain
Abb.5: Beispiel für die im 1&1 Domain Center zu erstellende Subdomain

3. IP-Adresse des Squarespace-Servers in DNS eintragen (bei 1&1)

Damit die Domain-Aufrufe an den Squarespace-Server weitergeleitet werden, müssen Sie nun Ihre Domain mit dessen IP-Adresse konfigurieren.

Tragen Sie dazu die IP-Adresse 198.185.159.144 in den DNS-Einstellungen Ihrer Domain ein (A-Record).

(Klicken Sie hier, wenn Sie Hilfe beim Ändern der IP-Adresse benötigen)

Abb.6: IP-Adresse des Squarespace-Servers
Abb.6: IP-Adresse des Squarespace-Servers
Abb.7: Beispiel einer Domain mit geänderter IP-Adresse
Abb.7: Beispiel einer Domain mit geänderter IP-Adresse


4. Geänderte Einstellungen prüfen (bei Squarespace)

Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, können Sie das Ergebnis im Squarespace Panel prüfen. Klicken Sie dazu auf REFRESH.

Sie Spalte "Current Data" verrät Ihnen nun, ob die jeweilige DNS-Änderung bereits funktioniert. Sind alle Einstellungen aktiv, sollten auch nur der CNAME und die beiden A-Records (IP-Adressen) angezeigt werden.

Bitte beachten Sie:
Im Normalfall sollten der CNAME-Eintrag und die geänderten IP-Adressen innerhalb einer Stunde aktiv sein.
Abb.7: Beispiel einer Domain mit geänderter IP-Adresse
Abb.7: Beispiel einer Domain mit geänderter IP-Adresse

Sind alle Einstellungen aktiv, können Sie mit TEST CONNECTION die Verlinkung testen.